Von der CES in Las Vegas bis zur BAU in München – wir präsentieren euch die Trends aus dem Bereich Smart Home, die Leitthemen aus der Baubranche und welche Rolle iHaus dabei spielt.

Globale Bühne für Innovation: CES

Auf der CES als eine der weltweit größten Fachmessen für Unterhaltungselektronik folgt eine Produktvorstellung der nächsten. Dabei werden Neuerungen und Entwicklungen aus den Bereichen Unterhaltung, Automobilwirtschaft, Gesundheit und vielen mehr präsentiert.

Philips Hue Outdoor-Sortiment

Neues von Philips Hue! Der Lichtexperte hat auf der CES seine 6 neuen Outdoor-Serien vorgestellt: Philips Hue Welcome, Philips Hue Discover, Philips Hue Calla, Philips Hue Impress, Philips Hue Fuzo, Philips Hue Econic und der Philips Hue Outdoor Sensor. Der Endkonsument hat somit nicht nur Auswahl aus einem größeren Produktsortiment, sondern kann auch dank dem Philips Hue Outdoor Sensor seine Außenbeleuchtung per Bewegung steuern.

Sprachassistenten

CES Trends: Google Assistant

Um sie kommt man auch auf der CES nicht herum: Sprachassistenten. Google hat bekannt gegeben, dass bis zum Ende des Januar 2019 der Google Assistant auf 1 Milliarde Geräte verfügbar sein wird. Zum Vergleich: im Mai 2018 waren es noch 500 Mio. Geräte. Die verkauften Alexa-Geräte sind mit einer Zahl von 100 Mio. weit entfernt vom Google Assistant, allerdings zählt Google auch alle Android-Smartphones mit, bei denen der Google Assistant bereits vorinstalliert ist.

Interessant bleibt weiterhin, auf welchen Geräten Sprachassistenten in der Zukunft verfügbar sein werden.

Netatmo Video-Türklingel

CES Trends: Netatmo Video-Türklingel
Foto: Netatmo

Bisher vor allem bekannt für Thermostate, Kameras und Wetterstationen präsentiert Netatmo seine erste “Intelligente Videotürklingel”. Diese löst einen Video-Anruf auf dem Smartphone aus, sobald die Klingel betätigt wird. Gleichzeitig fungiert die Türklingel auch als Sicherheitskamera und schickt eine Push-Nachricht bei Personenerkennung vor der Haustür. Durch HomeKit Kompatibilität kann sie an andere Smart Devices gekoppelt werden. Im Gegensatz zu Google und Amazon speichert Netatmo die Videos nicht in der Cloud, sondern auf der mitgelieferten Micro SD-Karte.

Ring “Door View Cam”

CES Trends: Ring Door View Cam

Als Ersatz für den normalen Türspion bringt Ring die “Door View Cam” auf den Markt. Die kabellose Videotürklingel wird auf beiden Seiten der Tür angebracht und liefert Full-HD Live Bilder an das Smartphone. Sie ist ausgestattet mit “Smart Alert Features” wie z.B: Bewegungserkennung, Bewegungsverifikation, Personenerkennung und Motion-Stop-Funktion. Erschütterungs-Sensoren erkennen ein Klopfen an der Haustür. Sogar Sprachsteuerung ist möglich: über Alexa kann der Außenbereich der Haustür eingesehen werden.

Highlight der Baubranche: BAU

Im Fokus der BAU stehen neue Techniken, Materialien und Anwendungsmöglichkeiten. Beständiges Wachstum, Vernetzung von Arbeit & Wohnen sowie Digitalisierung stellen die Branche vor globale, ökologische und ökonomische Herausforderungen. Dabei spielen die Faktoren Effizienz und Nachhaltigkeit eine bedeutende Rolle.

Digitales Bauen: Planung & Architektur

Digitale Tools auf dem Vormarsch: das BIM (Building Information Model) dient als Werkzeug zur Optimierung der Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Bauwerken. An dem dabei entstehenden digitalen Gebäudemodell können alle Beteiligten arbeiten und dadurch effizienter und kostensparender agieren. Durch die Digitalisierung findet eine Veränderung des Planens und Bauens statt. Auch im Hinblick darauf, dass bis 2020 das BIM für Infrastrukturprojekte als verbindlich gilt.

Flexible Gebäudestrukturen: Vernetztes Wohnen & Arbeiten

Nicht zuletzt durch die Digitalisierung löst sich die Grenze zwischen Arbeits- und Privatleben immer mehr auf. Dieser Umbruch und die damit einhergehende Flexibilisierung der Arbeitenden stellt auch die Baubranche vor neue Herausforderung. Gebäude, bzw. Räume müssen sich flexibel umgestalten lassen und Gebäudestrukturen überdacht und neu geplant werden.

Integrale Systeme in der Gebäudegestaltung

Gebäudetechnik und -planung wird immer komplexer, integrale Planung immer wichtiger. Die ganzheitliche Betrachtung des Lebenszyklus und der Funktion von Gebäuden steht dabei im Zentrum. Da vor allem die Aufgaben von Architekten und Ingenieuren ständig mehr verschmelzen, ist das Zusammenspiel der verschiedenen Fachdisziplinen Voraussetzung. Die detaillierte integrale Gebäudeplanung dient dabei als Schlüssel für nachhaltiges und energieeffizientes Bauen.

Smarte Gebäudetechnologien & Lichtsteuerung

Zukunftsvision Smart Building: mithilfe eines Smart Grids können die Geräte in einem Gebäude miteinander verbunden werden. Ergänzt durch die Geräte aus dem Internet of Things können die Akteure des Energiesystems miteinander kommunizieren und Energieströme gesteuert werden. Dabei bieten Sensorik und Vernetzung beim Thema Licht als ein Schwerpunktthema der BAU eine Vielzahl an Erweiterungsmöglichkeiten.

Verbindung zweier Welten: die iHaus Smart Home Plattform

iHaus Smart Home App

Vom Internet of Things bis zur professionellen Gebäudetechnik – wer beide Welten vereinen möchte, braucht eine Schnittstelle. iHaus ist eine Plattform, die herstellerunabhängig zahlreiche IoT-Anwendung miteinander vernetzt und zusätzlich KNX-Lösungen aus der professionellen Gebäudetechnik in einer App vereint. Dabei kann rund um iHaus ein in sich stimmiges Ökosystem aufgebaut werden: dies beginnt bei der intelligenten Steuerung von Licht, Musik, Heizung, Steckdosen, Beschattung oder Garagentoren bis hin zu smarten dynamischen Diensten wie Live-Verkehrs- oder Wetterdaten.

Auch Bestandszustände der Immobilie wie z.B. Rauch-, Hitze-, und Wassermeldungen können in Echtzeit an den Bewohner sowie Immobilienbetreiber gemeldet werden. Besonders praktisch für Projektentwickler ist das integrierte Gewährleistungsmanagement, wobei eine direkte digitale Mangelmeldung des Bewohners über die iHaus Plattform möglich gemacht wird. So wird – begonnen beim kleinen smarten Appartement, dem Smart Home über ganze Smart Home Siedlungen – der Zukunftsvision “Smart Cities” Schritt für Schritt näher gekommen.  

Mehr Informationen zur iHaus Plattform und der Zukunftsvision gibt es in unserer iHaus_Infobroschüre.

- Anzeige -
Smart Home App
TEILEN