Eufy Evercam: Outdoor-Kamera mit einem Jahr Akkulaufzeit

Die Eufy Evercam zeigt gerade, wie erfolgreiches Crowdfunding funktionieren kann. In kürzester Zeit war das Finanzierungsziel mehrfach erreicht. Was ist an dieser Smart Home Kamera so besonders? Wir stellen sie kurz vor.

Eufy Evercam
Foto: Eufy

Riesiger Akku und clevere Features

Viele Außenkameras stellen ihre Anwender vor eine Entscheidung: Stromkabel oder Akkubetrieb? Oder anders ausgedrückt: Entweder steht eine komplizierte Installation an oder der Akku ist viel zu häufig leer. Eufy – ein Tochterunternehmen des unter anderem für Powerbanks bekannten Unternehmens Anker – möchte dieses Problem lösen. So soll eine einzige Akkuladung der Eufy Evercam bis zu 365 Tage durchhalten. Ein Jahr Akkulaufzeit ist tatsächlich eine Kampfansage an die Konkurrenz. Wer daraus schließt, die Evercam habe deutlich weniger Funktionen an Bord und womöglich eine deutlich kleinere Auflösung zu bieten, irrt sich. Denn die Outdoor-Cam zeichnet Videos in 1080p Full-HD auf, erkennt Gesicher, überträgt den Videofeed bei Bedarf auch per Livestream und arbeitet dank Nachtsichtmodus auch bei Dunkelheit. Per Mikrofon und Lautsprecher lässt sich die Evercam sogar per Smartphone als Gegensprechanlage einsetzen. Eufy hat zudem Support für Amazon Alexa, Google Assistant und IFTTT angekündigt.

Aufgenommene Sequenzen landen automatisch verschlüsselt auf der mitgelieferten, 16 GB großen Speicherkarte der Eufy Evercam und können dann jederzeit auch auf das Smartphone heruntergeladen werden. Wer möchte, kann die Clips darüber hinaus für rund 3 US-Dollar im Monat auch parallel in die Eufy-Cloud speichern.

Preis und Verfügbarkeit der Eufy Evercam

Das Crowdfunding auf Kickstarter endet am 15. Juni. Bis dahin sind noch reduzierte Early Bird Specials und Bundles erhältlich. Erste Exemplare sollen dann ab September 2018 ausgeliefert werden. Zum Marktstart wird ein Set aus Eufy Evercam und Homebase 299 Dollar kosten.

- Anzeige -
Smart Home App
TEILEN