Nest und Google: Hardwareteams werden zusammengelegt

Beide gehören zum Alphabet-Konzern, haben bislang aber getrennt voneinander gearbeitet. Die Rede ist von Nest und Google. Denn deren Hardwareteams werden jetzt zusammengelegt, um Smart Home Kompetenzen zu bündeln.

Nest und Google
Foto: Google

Nest und Google: Eine neue Smart Home Abteilung

Bei näherer Betrachtung liegt es fast schon auf der Hand: Innerhalb des Alphabet-Konzerns arbeiten Nest und Google bereits an Hardware für das Smart Home. Während Nest bereits Produkte wie Rauchmelder, Heizkörperthermostat oder Sicherheitskamera auf den Markt gebracht hat, liefert Google mit Google Home einen Smart Speaker zur Steuerung solcher und anderer Smart Home Geräte. In Zukunft wird aus beiden Hardware-Teams also ein großes.

Dadurch werden Nest-Geräte und Google Assistant also zukünftig deutlich enger miteinander verknüpft sein. Welche Konsequenzen die Zusammenlegung von Nest und Google bei der Hardwareentwicklung im Smart Home Bereich konkret haben wird? Das ist aktuell reine Spekulation. Außer der allgemeinen Aussage, man möchte Hardware, Software und Dienstleistungen kombinieren, gab es keine genaueren Informationen.

Nest-Gründer zieht sich zurück

Interessant ist die Tatsache, wie sich Nest-Gründer Matt Rogers kurz nach Bekanntwerden der Team-Zusammenlegung auf Twitter geäußert hat:

Er wolle sich von Nest zurückziehen und sich mehr auf Incite.org sowie sein nächstes Abenteuer konzentrieren. Google ließ indes offen, ob sich bei der Namensgebung der Smart Home Produkte etwas ändern werde. Denkbar wäre auf jeden Fall auch eine Änderung im Branding, sodass es nicht mehr Smart Home Produkte von Nest und Google geben würde, sondern alle Geräte unter dem Google-Label auf den Markt kommen würden. Ob das geschehen wird, bleibt abzuwarten.

- Anzeige -
Smart Home App
TEILEN