Philips Hue: Modulares Lichtsystem für das Smart Home

Licht kann mehr als nur an und aus. Ob gedimmt, bunt oder im Zusammenspiel: Philips Hue ist ein Lichtsystem mit zahlreichen Möglichkeiten und Funktionen. Hier erfährst du, was es kann und wie es im Alltag funktioniert.

Philips Hue White Ambience
Foto: Philips

Was kann Philips Hue?

Die vernetzten Lampen und Leuchten aus dem Philips Hue-System sehen auf den ersten Blick ganz normal aus. Der Trick liegt im Inneren der Leuchtmittel. Denn sie haben alle einen kleinen Funkchip eingebaut und lassen sich darüber beinahe beliebig fernsteuern. So lassen sich etwa Helligkeit und Lichtfarbe per Smartphone, Dimmschalter oder Sprache kontrollieren. Du brauchst bloß deine bisherige Leuchte aus der Fassung zu schrauben und durch eine passende Leuchte aus dem Repertoire von Philips Hue zu ersetzen. Und schon kann der Alltag mit smarter Beleuchtung beginnen.

Warum Philips Hue so beliebt ist

Licht hat viele Funktionen in deinem Zuhause. In erster Linie sorgt es natürlich dafür, dass du im Dunklen etwas sehen kannst. Doch Licht kann noch viel mehr. Es kann zum Beispiel die Konzentration fördern oder beim Entspannen helfen. Oder einfach eine gemütliche Stimmung verbreiten. Und dafür lohnt sich Philips Hue. Denn sämtliche Hue-Leuchten können auch gemeinsam gesteuert werden und dadurch aufeinander abgestimmt leuchten. Das bedeutet: Die Lichtszene „Filmabend“ für die Lampen im Wohnzimmer könnte dafür sorgen, dass die Deckenleuchte einfach ausgeschaltet bleibt, aber die Stehlampe in einem gemütlichen Warmweiß leuchtet – passend zum LED-Streifen hinter dem Fernseher.

So funktioniert Philips Hue im Alltag

Der Nutzen von vernetzter Beleuchtung wird aber auch im ganz normalen Alltag deutlich. Hier ein Beispiel: Es ist Montagmorgen. Kurz bevor der Wecker klingelt simuliert Philips Hue einen Sonnenaufgang. Langsam wird das Licht im Schlafzimmer immer heller. Das hilft, um fit aus dem Bett zu kommen. Auf dem Weg in Richtung Küche und Bad schaltet der Philips Hue-Bewegungssensor das nötige Licht im Vorbeigehen ein. Im Bad noch kurz per Knopfdruck die Lichtszene „Morgenroutine“ starten und für den Tag fertigmachen. Ganz automatisch sind dabei auch schon die Lampen in der Küche angegangen – gleich gibt’s schließlich Frühstück. Nach der Stärkung machst du dich auf den Weg. Doch bevor die Haustür ins Schloss fällt, tippst du den Dimmschalter neben dem Schlüsselbrett an, um alle Hue-Lampen auf einmal auszuschalten. Ups, heute ist ja Montag und die Lampen leuchten noch immer, obwohl niemand mehr zuhause ist. Doch keine Sorge: Erledige es einfach über das Smartphone. Denn damit lässt sich Philips Hue auch von unterwegs aus über das Internet bedienen.

Smarte Beleuchtung sorgt für Komfort und macht es zuhause automatisch gemütlich. Und zwar je nach Bedarf und Geschmack. Philips Hue ist dabei einsteigerfreundlich, denn das System lässt sich problemlos erweitern. Ob es zum Start nur eine Lampe sein soll oder gleich die Beleuchtung im gesamten Zuhause – jeder kann sein Philips Hue-System modular zusammenstellen und erweitern. Maximal lassen sich 50 Leuchten pro Hue-Bridge miteinander vernetzen.

- Anzeige -
Smart Home App
TEILEN