So soll Philips Hue Sync bei Gamern punkten

Wer Ambilight kennt, also die dynamische Hintergrundbeleuchtung bei Fernsehern, der kann sich schon etwa vorstellen, in welche Richtung es mit Philips Hue Sync gehen wird. Der Unterschied: Diesmal erweitert Philips nicht den Einflussbereich von Fernsehern, sondern von Computern. Denn Philips Hue Sync wird sowohl für Windows 10, als auch macOS High Sierra verfügbar sein. Wie der Name schon verrät, synchronisiert die App das Geschehen auf dem Bildschirm mit den vernetzten Leuchten. Ob dann gerade eine Serienepisode oder ein Computerspiel läuft – die Hue Leuchten passen sich dynamisch an.

Gamer werden sich zusätzlich über die Kooperation mit Razer freuen. Denn seit dem 9. Januar ist Philips Hue auch kompatibel zur Razer Software Synapse 3. Wer beides miteinander verbindet, kann seine vorher erstellten Chroma-Effekte ebenfalls raumfüllend leuchten lassen. Dazu benötigst du das aktuelle Software-Update für deine Hue Lampen, sowie natürlich die Hue Bridge 2, die Philips Hue App und die Synapse 3 Software von Razer. Wie das Ganze dann in Aktion aussieht, zeigt das Video oben.

Während die Anbindung an Razers Gaming Hardware bereits funktioniert, lässt Philips Hue Sync noch ein wenig auf sich warten: Die App ist für das zweite Quartal 2018 angekündigt.

Philips Hue App V3 steht in den Startlöchern

Die native Philips Hue App soll im zweiten Quartal ebenfalls ein Update auf Version 3 bekommen. Dabei stehen in erster Linie Design-Anpassungen an. So möchte Philips zum Beispiel Floating-Buttons einsetzen, um die Bedienung der App zu vereinfachen und dadurch das Nutzererlebnis zu steigern. So sollst du zum Beispiel einen Schnellzugriff auf zuletzt benutzte Szenen bekommen, deine Hue Lampen intuitiver gruppieren und auch die Farbe der Beleuchtung einfacher verändern können.

Philips Hue Außenleuchten: Erste Modelle ab Sommer 2018

Nach dem App-Update und der Einführung von Philips Hue Sync wird es dann im Sommer auch neue Produkte für den Außenbereich geben. Allzu viele Infos hat Philips dazu auf der CES in Las Vegas allerdings noch nicht verlauten lassen. Nur so viel: Die neuen Philips Hue Außenleuchten sollen das Hue-Erlebnis auch nach draußen bringen – und zwar sowohl in dekorativer, als auch in sicherheitstechnischer Hinsicht.

Denkbar sind also zum Beispiel bunte leuchtende Gartenlampen, aber auch grelle Außenleuchten, die bei einem erkannten Einbruchsversuch automatisch eingeschaltet werden. Warten wir ab, was sich in diesem Bereich tun wird. Tipp an alle, die nicht bis zum Sommer warten möchte: Smarte Funktionen für die Außenbeleuchtung lassen sich bereits jetzt schon auch per Smart Home App problemlos umsetzen.

- Anzeige -
Smart Home App
TEILEN