Apple HomeKit und KNX zusammenbringen – so einfach geht‘s

Apple HomeKit und KNX schließen sich nicht gegenseitig aus. Mit modernen Lösungen lassen sich beide Welten sogar zu einer starken Symbiose vereinen. So bleibt das Smart Home wirklich smart und niemand braucht auf Features zu verzichten.

homekit-knx
Foto: iHaus AG

Im Alltag fällt gar nicht mehr auf, dass es sich bei HomeKit und KNX Geräten eigentlich um völlig verschiedene Systeme handelt, wenn du beide erst einmal miteinander verbunden hast. Was dadurch alles möglich wird und wie sich HomeKit und KNX gemeinsam steuern lassen, erfährst du jetzt.

Wenn Apple HomeKit und KNX zu einem System verschmelzen

Von Natur aus verstehen sich Apples Smart Home Plattform HomeKit und das bewährte Bussystem KNX nicht. Denn unterschiedliche Smart Home Standards benötigen eine Art Bridge bzw. Übersetzer, der eine reibungslose Kommunikation unter den Devices sicherstellt. Ohne solch einen Übersetzer müssen sich Bewohner entweder mit nur einer der beiden Lösungen begnügen oder KNX Geräte separat von HomeKit Devices bedienen. Wirklich smart ist das nicht. Schließlich liegt der Vorteil von intelligenter Haustechnik in der Vernetzung und Automatisierung. Auf einen Auslöser folgen teilweise viele automatische Aktionen und dazu ist es ganz besonders wichtig, dass sich wirklich alle smarten Geräte in einem Haus miteinander verstehen. Wenn es um HomeKit und KNX Geräte geht, dann lässt sich beides glücklicherweise ziemlich einfach zu einem homogenen Smart Home System verbinden.

Aus solch einer Verzahnung entstehen dann zum Beispiel solche praktischen Einsatzmöglichkeiten:

  • Eine portable Outdoor-LED mit HomeKit-Anbindung lässt sich dann zum Beispiel gemeinsam mit der KNX-Außenbeleuchtung über ein zentrales Interface steuern.
  • HomeKit-kompatible Thermostate reagieren auf KNX-Sensoren und regeln etwa die Raumtemperatur herunter, wenn ein Fenster geöffnet wurde.
  • KNX-Taster steuern HomeKit Geräte nach Bedarf. Aktiviere beispielsweise die HomeKit Gartenbewässerung morgens per Knopfdruck.

Je nachdem, welche HomeKit Geräte du verwendest, gibt natürlich noch viele weitere Möglichkeiten, um HomeKit und KNX gemeinsam zu benutzen. Die Hauptsache dabei ist jedoch, dass es einwandfrei funktioniert und du völlig frei in der Gestaltung deiner eigenen Smart Home Szenen bist und bleibst. Mit der Verbindung zwischen HomeKit und KNX passiert genau das.

Wie lassen sich HomeKit und KNX miteinander verbinden?

Die spannende Frage ist nun, wie sich Apple HomeKit und KNX auf einen gemeinsamen Nenner bringen lassen. Die begehrte Verbindung kannst du zum Beispiel über eine Smart Home App herstellen, die beide Systeme beherrscht. Die App übernimmt dann den Teil des Übersetzers, der zwischen den eigentlich inkompatiblen Smart Home Standards vermittelt und die Kommunikation ermöglicht.

Dazu sind bloß ein iPad mit installierter Smart Home App und ein KNX Gateway notwendig. Über das Heimnetzwerk findet das iPad die KNX Anlage und kann alle Komponenten anzeigen. Damit übernimmt die Smart Home App fast nebenbei auch noch die sogenannte KNX Visualisierung. Zusätzlich zeigt die Smart Home App automatisch alle erkannten HomeKit Geräte an. Dadurch befinden sich jetzt alle deine Smart Home Bestandteile in einer gemeinsamen Übersicht.

Von dort aus geht es weiter, denn erst durch Vernetzung kannst du das Maximum aus deinem Smart Home herausholen. Mit Hilfe von intelligenten Regeln innerhalb der Smart Home App lassen sich nämlich alle erkannten Geräte beliebig miteinander kombinieren. Nach dem einfachen Wenn-Dann-Prinzip kannst du dabei genau festlegen, welche Geräte wann was tun sollen und wodurch solch eine Aktion ausgelöst werden soll. Ob HomeKit und KNX Geräte, nur KNX Geräte oder nur HomeKit Geräte in solch einem Regelset miteinander vernetzt sind, spielt dann keine Rolle mehr. Viel Spaß beim Ausprobieren!

- Anzeige -
Smart Home App
TEILEN