KNX Grundlagen: Was brauche ich für eine KNX Installation?

KNX ist ein flexibles System, das auch in Zukunft noch Bestand haben wird. Doch gerade viele Einsteiger stellen sich die Frage: Was brauche ich für eine KNX Installation eigentlich?

KNX-Verkablung
Foto: iHaus AG

Mit KNX Komponenten ist es beinahe wie mit Lebensmitteln im Supermarkt: Fast das gesamte Sortiment stillt den Hunger, aber jeder Einkaufswagen wird unterschiedlich gefüllt. Für KNX bedeutet das: Um die Frage „Was brauche ich für eine KNX Installation?“ zu beantworten, solltest du zunächst deinen persönliche Bedarf analysieren. Das ist schwieriger als bei Lebensmitteln – schließlich kann man KNX-Geräte höchstens begrenzt probieren. Zusätzlich kommt es auf die jeweilige KNX Variante an, die installiert werden soll, kann oder muss. Im Folgenden haben wir uns deshalb auf die Unterschiede in der Netzwerktopologie der verschiedenen KNX Varianten konzentriert.

KNX Planung: Was brauche ich für eine KNX Installation?

Für jede KNX Variante fallen unterschiedliche Bausteine für das Netzwerk an. Der Aufbau einer KNX Installation erfolgt anhand von sogenannten Linien. Eine KNX Linie benötigt Spannungsversorgung und Drossel und kann bis zu 64 Busteilnehmer verwalten. In der Praxis verzweigen sich einzelne KNX Linien von der Hauptlinie. Für die Verzweigung benötigst du Linienkoppler. Maximal 15 Linien können an eine Hauptlinie gekoppelt werden. Die Hauptlinie mit ihren Unterlinien stellt dann einen Bereich dar. Über Bereichslinien und Bereichskoppler werden die einzelnen Bereiche zu einem einheitlichen KNX System vernetzt. Dafür sind Leerrohre, Buskabel, Koppler sowie pro Linie Spannungsversorgung und Drossel notwendig.

Gira Instabus KNX/EIB Bereichs-Linienkoppler
Koppelt sowohl Linien, als auch Bereiche: Der Instabus KNX/EIB Bereichs-/Linienkoppler von Gira. (Foto: Gira)

Was brauche ich für eine KNX Installation über Funk?

Das gilt für KNX über Buskabel. Bei anderen Varianten oder einem Mix aus Kabel und beispielsweise KNX RF über Funk gibt es auf die Frage „Was brauche ich für eine KNX Installation?“ noch weitere Antworten. Denn bei KNX RF kann prinzipiell jeder Funksensor mit jedem Funkaktor in Reichweite kommunizieren. Um RF-Geräte mit dem kabelgebundenen System zu verbinden, benötigst du einen Medienkoppler. Dieser fungiert vereinfacht gesagt wie ein WiFi Access Point und verbindet die Funkkomponenten mit dem Kabelbus. Dieser wird auch bei reinen KNX RF Systemen benötigt, um die Konfiguration vornehmen zu können. Für den späteren Betrieb ist er dann nicht mehr erforderlich.

Gira Medienkoppler für KNX RF
Praktisch: Der Medienkoppler lässt sich zur besseren Übersicht beschriften. (Foto: Gira)

Was brauche ich für eine KNX Installation über die Stromleitung?

Bei KNX Powerline, also der Bus-Vernetzung über die vorhandenen Stromleitungen im Haus, können pro Linie bis zu 255 Busteilnehmer angeschlossen werden. Maximal lassen sich 15 Powerline Linien zu einem Bereich vernetzen. Wiederum acht Bereiche sind möglich. Um die Powerline-Bereiche mit dem Buskabel-System zu verbinden, kommen sogenannte Systemkoppler zum Einsatz. Diese übernehmen die gleiche Aufgabe wie der Medienkoppler im Falle von RF-Komponenten.

Was brauche ich für eine KNX Installation über Netzwerkkabel?

Ein Sonderfall ist KNX net. Bei dieser Variante findet die Buskommunikation über Netzwerkkabel statt. Allerdings lassen sich nur Bereichs- und Hauptlinien darüber realisieren. Die tieferen Verzweigungen bei dieser Variante erfolgt dann durch Buskabel. Um KNX net Linien mit dem Buskabel zu verbinden, werden KNX IP Router eingesetzt. Sie fungieren als Gateway und können auch als Datenschnittstelle zwischen ETS und KNX System oder zur Ankopplung eines Homeservers verwendet werden.

Individuell und einzigartig: Jedes KNX System sollte gründlich geplant werden

Um zu klären, wie das Netzwerk genau aufgebaut werden soll oder muss, kommt es auf deinen persönlichen Bedarf an. Im Neubau ist vorausschauende Planung besonders wichtig. Welche Funktionen möchtest du sofort realisieren und welche Möglichkeiten sollen in Zukunft noch dazu kommen? Ausreichend dicke Leerrohre sorgen für die nötige Flexibilität, um neu entwickelte Lösungen später noch hinzufügen zu können. Ebenfalls wichtig: KNX ist ein herstellerübergreifender Standard der Gebäudeautomatisierung. Das bedeutet, dass alle KNX-zertifizierten Geräte kompatibel miteinander sind. Die Auswahl ist also riesig, denn über 400 Hersteller bieten tausende Produkte für unterschiedlichste Einsatzzwecke an.

Tipp für Bauherren: Rat beim Experten suchen

Beim Neubau ist das Smart Home System auf den ersten Blick nur ein kleiner Teil von vielen. Doch das Thema ist für Einsteiger durchaus komplex und braucht schon bei der Planung besondere Aufmerksamkeit. Denn jedes KNX-System ist eine Maßanfertigung auf Detaileben. Je größer der Bedarf, desto umfangreicher wird auch die Planung und die Beantwortung der Frage: „Was brauche ich für eine KNX Installation?“ Viel Aufwand lässt sich sparen, wenn ein Fachmann zumindest die grundlegende Planungsarbeit übernimmt. Versierte Architekten und spezialisierte Planungsbüros können dabei fachkundig und mit Weitsicht helfen. Denn ein vorausschauend geplantes KNX-System lässt sich auch in Zukunft noch mit wenig Arbeit erweitern und aufrüsten. So bleibt das Zuhause stets zeitgemäß vernetzt.

iHaus KNX APP

- Anzeige -
Smart Home App
TEILEN