Netatmo Welcome: Sicherheits-Kamera mit Gesichtserkennung

Ob im Alltag oder im Urlaub: Die Netatmo Welcome Indoor-Kamera soll dank Features wie Gesichtserkennung und Nachtsichtmodus für mehr Sicherheit im Smart Home sorgen. Umfangreiche Vernetzungsmöglichkeiten machen die Cam kompatibel zu zahlreichen Plattformen und Systemen.

Netatmo Welcome
Foto: Netatmo

Netatmo Welcome: Wirkt wie Deko

Ein goldener Aluzylinder steht im Regal. Schon optisch unterscheidet sich die Netatmo Welcome von anderen Sicherheits-Kameras. Dadurch fällt sie kaum auf und wirkt auf dem ersten Blick wie Dekoration. Doch der Aluzylinder ist alles andere als Deko, denn im Inneren arbeitet intelligente Technik, die das Zuhause überwachen soll. So filmt die Welcome-Kamera mit 1080p-Auflösung bei einem Sichtfeld von 130 Grad. Das funktioniert dank Nachtsicht-LED auch bei Dunkelheit. Damit alles funktioniert, braucht die Kamera Strom aus der Steckdose sowie WLAN-Zugriff.

So arbeitet die Netatmo Welcome

Eine smarte Überwachungskamera behält ihren Sichtbereich dauerhaft im Blick und kann zwischen Gut und Böse unterscheiden. Nach diesem Prinzip funktioniert auch die Netatmo Welcome. Im Überwachungsmodus filmt sie durchgängig und wertet das Material aus. Sie kann bis zu 16 unterschiedliche Gesichter unterscheiden, bemerkt unbekannte Personen und erkennt auch die Bewegungen von Haustieren. Jedes Personenprofil hat individuelle Einstellungen, zum Beispiel für die Aufzeichnung. Denn die Kamera läuft zwar durchgängig, doch sie speichert nur relevante Videoclips ab. Das lässt sich per App in wenigen Schritten festlegen.

Netatmo Welcome smart vernetzen

Netatmo macht seine Produkte für unterschiedliche Plattformen und Smart Home Apps verfügbar. So können erkannte Ereignisse auch als Auslöser für automatische Aktionen dienen. Sobald die Kamera zum Beispiel ein unbekanntes Gesicht entdeckt, könnte automatisch das vernetzte Licht angehen. Oder du bekommst eine Meldung auf dein Smartphone, falls die Kamera einen Alarm-Ton, etwa von einem Rauchmelder, erfasst hat.

So hält es Netatmo mit dem Datenschutz

Eine vernetzte Kamera im Zuhause filmt im tiefsten Bereich der Privatsphäre. Und genau dort verbleiben auch sämtliche Aufnahmen. Denn jede Welcome-Kamera hat auf der Rückseite einen Slot für MicroSD-Speicherkarten, auf der die Clips lokal und verschlüsselt gespeichert werden. Der Zugriff darauf erfolgt über die Netatmo-Cloud – ebenfalls verschlüsselt. Im Lieferumfang ist bereits eine Speicherkarte mit 8 Gigabyte Kapazität enthalten. Bei Bedarf kannst du aber auch Karten mit bis zu 32 Gigabyte einsetzen. Wichtig: Auch die Daten zur Gesichtserkennung sind dort gespeichert. Wer die Karte austauscht, muss sich der Kamera erneut „vorstellen“ und sein Gesichtsprofil komplett neu anlegen.

Eine Netatmo Welcome kostet rund 170 Euro und ist zum Beispiel auf Amazon erhältlich.

- Anzeige -
Smart Home App
TEILEN